Hier finden Sie uns

1. FC Viersen 05 e.V.
Josef-Kaiser-Allee 1

41747 Viersen

Kontakt

mail:info@fcviersen05.de

oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Geteilte Punkte im Kellerduell

 

Mit einem 2:2-Unentschieden endete das Duell 16. gegen 17., 1. FC Viersen gegen VfL Benrath, am 12. Spieltag der Landesliga. Ein Ergebnis, das beiden Mannschaften nicht wirklich hilft, mit dem die Viersener aber am Ende wohl etwas zufriedener sind als die Gäste.

 

Sämtliche Tore fielen in der zweiten Halbzeit, nachdem im ersten Durchgang der FCV insgesamt die auffälligere Mannschaft war und durch Dennis Homann und einen Lattenkopfball von Volkan Akyil fast die Führung erzielt hätte.

 

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel etwas und passte sich dem "Schmuddelwetter" mehr und mehr an, doch in der 58. Spielminute setzte sich Michael Nelißen auf der linken Seite durch und fand mit seiner Flanke Dennis Homann, der keine große Mühe hatte, aus kurzer Distanz zur Viersener Führung einzunicken.

Dies war für die Gäste aus dem Düsseldorfer Stadtteil aber so etwas wie ein Weckruf zur rechten Zeit, denn nur sechs Minuten später gelang Stürmer Pascal Peponis im Nachschuss der Ausgleich, und eine knappe Viertelstunde vor dem Ende gingen die Gäste nach einem Eckball durch Sven van Beuningen sogar in Führung.

 

Der 1. FC verfiel dann aber nicht in Hektik und wartete auf die Chance, wieder zurückzukommen, und diese ergab sich dann, als Petar Popovic in der 80. Minute im gegnerischen Strafraum umgestoßen wurde und der Schiedsrichter daraufhin auf Strafstoß für die rot-weißen entschied. Dennis Homann verwandelte sicher zum 2:2 und schnürte damit seinen Doppelpack.

 

Mehr war für beide Teams heute nicht drin, und so wurden die Punkte heute geteilt. In der Tabelle rutschten beide Mannschaften um einen Platz nach unten, und für den FCV steht nächste Woche erneut ein Spiel gegen einen Tabellennachbarn an, es geht zum Aufsteiger FC Remscheid.

Tatort Hoher Busch - Ein echter Krimi mit Happy End!

 

Nichts für schwache Nerven war die heutige Partie zwischen dem 1. FC Viersen und dem 1. FC Mönchengladbach. Und am Ende siegte der FCV mit 4:3 Toren und der Jubel war riesengroß!

 

Doch der Reihe nach: Im ersten Durchgang sahen die leider nur 75 Zuschauer am Kunstrasenplatz ein durchaus munteres, aber noch "normales" Spiel. In der 27. Minute erzielte Dominik Klouth das 1:0, nachdem er einen von Lars Werth-Jelitto verlängerten Einwurf von Dennis Homann verwerten konnte - gleichzeitig der erste Saisontreffer für unsere Nummer 9. Was die Torchancen anging, hatten die Gäste aus der Vitusstadt Vorteile, von daher war die Pausenführung sicherlich etwas glücklich.

 

Die halbe Stunde nach dem Wiederanpfiff gehörte aber dann nicht den Gladbachern, sondern ganz klar dem FCV, der deutlich verbessert aus der Kabine kam. Die Belohnung folgte dann auch in der 65. Minute, als Dennis Homann einen Freistoß von Dennis Richter aus fast unmöglichem Winkel volley an Gästekeeper Marvin Spinnrath vorbei bugsierte. Nur vier Minuten später, die Gäste-Abwehr hatte sich noch nicht sortiert, sah Michael Nelißen den mitgelaufenen Dominik Klouth, und der netzte überlegt ein und schnürte damit einen Doppelpack.

 

Doch dann wurde es erst richtig turbulent: Das 3:1 nach 72 Minuten taten viele noch als Ergebniskosmetik ab, doch fünf Minuten vor dem Spielende kamen der FCMG sogar auf 3:2 heran. Zu allem Überfluss verletzte sich FCV-Torwart Lars Bergner bei seinem Rettungsversuch an der Schulter und musste ausgetauscht werden, Onur Batur ging in der Schlußphase zwischen die Pfosten. Und leider hatte er seinen ersten Ballkontakt in der 90. Minute, als er nach dem 3:3-Ausgleich (alle drei Gästetreffer erzielte David Godlevski) den Ball aus dem Tor holen musste. Batur war machtlos bei diesem Treffer, genau in dieser Phase war zu sehen, warum Viersen vor dem Spiel Drittletzter war und Mönchengladbach auf dem 3. Platz stand. Die bis dahin so sichere Viersener Defensive wackelte plötzlich bedenklich.

 

Doch wie schon in der Vorwoche in Süchteln zeigte das Team von Trainer Daniel Saleh eine überragende Moral! Der FCMG wollte vielleicht etwas viel und das Spiel möglichst komplett auf den Kopf stellen, und so ergaben sich Kontergelegenheiten, und plötzlich stand Petar Popovic nach schönem Zuspiel des eingewechselten Dominik Rajic mutterseelenallein vor dem Gladbacher Tor und verwandelte eiskalt und abgezockt zum, zu diesem Zeitpunkt, nicht mehr für möglich gehaltenen erneuten Derbysieg.

 

Ein absolut irres Spiel, das auf jeden Fall deutlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Aber die Damen und Herren, die vor Ort waren, können sich den Sonntag-Abend-Tatort heute schenken - mehr Krimi und Spannung als heute nachmittag am Hohen Busch geht eigentlich nicht!

9. Spieltag: ASV Süchteln - 1. FC Viersen 2:3 (2:2)

 

DERBYSIEGER!!

 

Es gab wahrscheinlich nicht viele Kenner des hiesigen Fußballs, die vor dem Stadtderby auf den FC gesetzt haben. Mit bereits 10 Punkten Vorsprung ging der ASV Süchteln in dieses Spiel, die schwarze Viersener Serie von fünf Spielen ohne jeglichen Punktgewinn tat dazu ihr übriges.

 

Doch bereits nach 10 Minuten zappelte der Ball zum ersten mal im Netz des ASV. "Kopfballungeheuer" Dennis Richter verwertete eine maßgenaue Flanke von Petar Popovic zur Führung für die Gäste. Die leider nur ca. 150 Zuschauer im Sportpark Süchtelner Höhen sahen dann stürmische Süchtelner, gleichzeitig verfiel die FC-Defensive wieder in alte, nicht gerne gesehene Muster und ließ einfach zu viel zu, vor allem im eigenen Strafraum. Karsten Robertz traf nur drei Minuten nach dem 0:1 zum Ausgleich, und in der 21. Minute nutzte Eric Bongartz eine erneute Konfusion in der Viersener Deckung und traf im Nachschuß zur 2:1-Führung. Damit schienen die Verhältnisse wieder ein wenig gerade gerückt, zumal im Anschluss Morten Heffungs nach einem Alleingang noch den Pfosten traf. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff war es Petar Popovic, der nach einem Pressschlag in der Süchtelner Abwehr plötzlich frei vor dem von Philip Grefkes gehüteten Tor auftauchte und keine Mühe hatte, zum 2:2-Ausgleich zu treffen, mit dem es auch in die Kabine ging.

 

Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff war es dann erneut Popovic, der Korbi Beckers auf die Reise schickte, sein Schuß war noch zu genau und traf das Lattenkreuz, doch im Nachschuss war es Lars Werth-Jelitto, der sein Team wieder in Führung brachte. In der Folge versuchte der ASV dann natürlich, wieder zurück ins Spiel zu finden, hatte jedoch nicht mehr das Durchsetzungsvermögen aus der ersten Halbzeit, gleichzeitig war die FC-Defensive deutlich sattelfester und konnte sich im Notfall auch auf Torwart Lars Bergner verlassen, der mehrmals glänzend reagierte.

Der 1. FC verließ sich auf Kontermöglichkeiten und hatte seinerseits auch noch einige Torgelegenheiten, zumal man in den letzten Minuten auch noch in Überzahl agierte - Eric Bongartz hatte die gelb-rote Karte gesehen.

 

Nach einer schier endlosen Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Daniel Schierok dann ab und der Jubel bei den rot-weißen war groß! Ein verdienter, erkämpfter Sieg in einem guten Derby, das sicherlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Der FCV hat eine glänzende Moral gezeigt, und in der Kabine wurde dann noch ausgiebig und lautstark gefeiert. Der vom 2. Vorsitzenden Claus Andres gestiftete Kasten Bier sorgte dann noch einmal für weiteren Jubel.

 

Die "rote Laterne" hat der FC damit nach nur einer Woche wieder an den ASV Mettmann weitergereicht und befindet sich nun, vor dem nächsten Derby gegen den 1. FC Mönchengladbach, auf dem Relegationsplatz 16.

8. Spieltag: 1. FC Viersen - Rather SV 1:2 (0:1)

 

Der 1. FC bleibt in der laufenden Saison weiter bei nur 3 Punkten stehen und hat auch das vierte Heimspiel verloren, mit 1:2 gegen den Rather SV.

Die Anfangsphase gehörte klar dem FCV, es gab drei hochkarätige Chancen, doch der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und so fiel dann nach 29 Minuten auch das Tor zum 0:1 durch Dogan. Direkt nach dem Seitenwechsel dann das 0:2 durch Alexandris. Damit waren natürlich alle guten Vorsätze des Saleh-Teams zerstört, und das zeitweise hektische Spiel plätscherte nur noch vor sich hin.
Der nächste Höhepunkt war dann zehn Minuten vor dem Ende der Anschlußtreffer durch Lars Werth-Jelitto nach schönem Zuspiel von Korbi Beckers. Aus der Schlußoffensive wurde aber nichts, den Viersenern mangelte es an Durchschlagskraft und Ideen. Lediglich Simon Hetterle hatte kurz vor dem Abpfiff noch eine gute Möglichkeit, mehr war aber auch heute leider nicht mehr drin.

7. Spieltag: SC Union Nettetal – 1. FC Viersen 4:0

So deutlich endete das Kreisderby schon lange nicht mehr. Bereits nach wenigen Sekunden waren alle guten Vorsätze des FCV Makulatur, Torwart Lars Bergner musste zum ersten mal hinter sich greifen. Der Schock saß zunächst nicht sehr tief, die Mannschaft von Trainer Daniel Saleh gestaltete die Partie recht offen, doch spätestens nach dem 2:0 durch Bastian Levels brachen erstmal alle Dämme. Der Ex-Viersener Michael Enger erhöhte nach einem vermeidbaren Foulelfmeter noch vor der Pause auf 3:0, und es hätte durchaus noch der ein oder andere Treffer mehr fallen können. Mitte der zweiten Halbzeit dann noch der vierte Treffer für die Gastgeber, und die nächste deftige Pleite für den 1. FC war perfekt.

Statistisch sind heute beim Spiel gegen den Rather SV auch eine Menge Tore zu erwarten (hoffentlich diesmal mehr auf der „richtigen“ Seite), in der Vorsaison bekamen die Zuschauer in beiden Spielen insgesamt 17(!) Tore zu sehen. Am Hohen Busch gewann der FC mit 5:2, und am letzten Spieltag in Rath endete die Partie mit 6:4 für die rot-weißen.

6. Spieltag: 1. FC Viersen – TSV Meerbusch 0:5

Das Trainerdebüt von Daniel Saleh war nicht von Erfolg gekrönt, im Gegenteil – ihm und den anwesenden FC-Anhängern ist bei der erneut hohen Niederlage gegen Meerbusch deutlich geworden, dass noch eine Menge Arbeit in die Mannschaft gesteckt werden muss.
Den Auftakt machte ein unglückliches Eigentor von Volkan Akyil, danach brachen beim FC alle Dämme, und Meerbusch zog noch bis zur Pause auf 0:4 davon, wodurch die Partie natürlich entschieden war. Die zweite Halbzeit zeigte einen verbesserten FCV, der den Anschlusstreffer verdient gehabt hätte, doch es gab lediglich einen umstrittenen Foulelfmeter für die Gäste, wobei Michael Nelißen zu allem Überfluss auch noch doppelt bestraft wurde und die rote Karte sah. Am Ende schlugen sich neun Viersener (Almir Arapovic musste verletzt das Feld verlassen) doch noch recht wacker gegen den Aufstiegsfavoriten, der am Ende vielleicht aber auch einen oder zwei Gänge zurückschaltete.

Kreispokal: Teutonia Kleinenbroich – 1. FC Viersen 1:0 n.V.

Wie schon in der vorletzten Saison unterlag der FC im Kreispokal bei Teutonia Kleinenbroich aus der Kreisliga A. Nur etwas mehr als 48 Stunden nach dem 0:5 gegen Meerbusch zeigten sich die rot-weißen defensiv verbessert und konzentrierter, im Spiel nach vorne und im Spielaufbau offenbarten sich aber erneut große Schwächen. Die Gastgeber waren hochmotiviert und kämpften leidenschaftlich, so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe – was aufgrund des Klassenunterschiedes natürlich eher für die Teutonen als für den FC sprach. Torchancen gab es auf beiden Seiten, die besseren hatte jedoch die Teutonia. Das „typische 0:0-Spiel“ ging in die Verlängerung, und nach genau 100 gespielten Minuten fand der Ball nach einem Eckball den Weg in das von Lars Bergner gehütete Tor. Viersen hatte danach nicht mehr viel entgegen zu setzen, und ist somit in keinem Pokalwettbewerb mehr vertreten.

Trotzdem wird unser Team heute alles daran setzen, das erste Zählbare aus einem Heimspiel zu holen, zumal der FCV in der Vergangenheit gerade zu Hause gegen den TSV meistens gut ausgesehen hat.
 

2. Mannschaft: Viele Tore, aber wieder keine Punkte

 

Acht Tore bekamen die Zuschauer am Hohen Busch zu sehen, doch leider fielen fünf davon für den Gegner Teutonia Kleinenbroich und nur drei für unsere 2. Mannschaft. Die Teutonen gingen in der 28. Minute in Führung, dem FCV gelang es dann aber, das Spiel bis zur Pause durch Tore von Nils Grae (per Strafstoß) und Daniel Friesen zu seinen Gunsten zu drehen. Kleinenbroich kam dann aber deutlich besser aus der Kabine und zog bis zur 65. Minute auf 2:4 davon. Leon Frank gelang kurz darauf noch einmal der Anschlusstreffer, doch eine Minute vor dem Ende gelang den Gästen per Elfmeter die Entscheidung zum 3:5-Endstand.

Tabellarisch wird es für das Team von Trainer Volker Hansen inzwischen wieder eng, der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist auf vier Punkte geschrumpft. Am kommenden Sonntag geht es zum Polizei SV, der ebenfalls noch jeden Zähler braucht.

 

3. Mannschaft: Knappe Niederlage bei Fortuna MG

 

Im Spiel beim Tabellenzweiten Fortuna Mönchengladbach verkaufte sich unsere Dritte recht teuer und unterlag denkbar knapp mit 2:1 Toren. Till Voitle brachte sein Team in der 21. Minute in Führung, die die Gastgeber kurz vor dem Pausenpfiff egalisierten. Der Gleichstand hielt bis zur 62. Minute, dann fiel der Siegtreffer für die Fortunen.

Für das Team von Dieter Friederix geht es am kommenden Sonntag weiter mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SC Hardt II.

1. Mannschaft: Erneutes 1:4, diesmal in Düsseldorf

 

Nach der 1:4-Niederlage unter der Woche beim 1. FC Mönchengladbach endete das Gastspiel des 1. FC Viersen beim Aufstiegskandidaten DSC 99 Düsseldorf "standesgemäß" mit dem gleichen Ergebnis.

Letzten Endes fiel auch dieses Resultat um 1-2 Tore zu hoch aus, wenn man die Spielanteile betrachtet. Beim DSC war vor allem Verlaß auf Torjäger Shun Terade, der mit seinem 39. Saisontor(!) auch prompt das 1:0 erzielte. Sein Bruder Ryo sorgte nach 19 Minuten für das zweite Tor, und erst danach fand der FCV wirklich ins Spiel, war von da an aber ein ebenbürtiger Gegner. Lohn für die Leistungssteigerung war der 1:2-Anschlusstreffer durch den Japaner im FC-Trikot, Nayo Tawaraishi, nach schöner Vorarbeit von Dennis Richter und Dominik Klouth.

 

Steve Jäck fand in der Halbzeitpause die richtigen Worte, sein Team kam hochmotiviert aus der Kabine, leider fehlte aber die Durchschlagskraft vor dem Tor. Es gab Chancen auf beiden Seiten, beide Torhüter waren auf dem Posten, doch als Volkan Akyil einen Klärungsversuch unglücklich ins eigene Tor beförderte, war auch Jens Lonny machtlos. Dies war natürlich die Vorentscheidung, obwohl Viersen noch einmal alles versuchte. Carlos Steingen Sosa sorgte dann für die endgültige Entscheidung zugunsten der schwarz-weißen aus der Landeshauptstadt, denen anzumerken war, dass es ihnen vom Gegner in dieser Saison auch schon einmal leichter gemacht wurde.

 

Es folgen nun die entscheidenden Wochen mit dem Heimspiel-Doppelpack gegen Kalkum-Wittlaer und Jüchen-Garzweiler, hier müssen im Idealfall sechs Punkte auf der Habenseite erscheinen. Wir hoffen sehr, dass die Mannschaft am Hohen Busch zahlreich unterstützt wird. Unsere F2-Jugend hat es vorgemacht und unsere "Erste" zum Auswärtsspiel nach Düsseldorf begleitet. Vielen Dank an die Jungs und an das Trainerteam Martin Parker und Rainer Nonn.

NEWS vom 03.05.2017

1. Mannschaft: Zu deutliche 1:4-Niederlage in Mönchengladbach

 

Im traditionsreichen Nachbarschaftsduell der beiden FCs aus Mönchengladbach und Viersen hatten diesmal die blau-gelben aus der Vitusstadt das bessere Ende für sich. Im Mittwochsspiel auf der Ernst-Reuter-Anlage konnte der FCV zunächst an die starken Vorstellungen der letzten Wochen anknüpfen und zeigte eine sehr gute erste Halbzeit. Folgerichtig dann die schön herausgespielte 1:0-Führung durch Dominik Klouth. Diese hatte Bestand bis kurz vor der Pause, dann gelang den Gastgebern der Ausgleich.

Die zweite Hälfte gehörte dann mehr und mehr dem blau-gelben "Effzeh", der dann auch auf 3:1 davon zog. Nedim Akkus hätte noch einmal für Spannung sorgen können, doch seine Chance wurde vom gut aufgelegten Gladbacher Keeper Marvin Spinnrath entschärft. Die endgültige Entscheidung, das 4:1, fiel dann kurz vor dem Schlusspfiff.

Ein kleiner Rückschlag im Abstiegskampf für Steve Jäck und seine Jungs, doch nun heißt es "Mund abputzen und weitermachen", denn bereits am Sonntag wartet die nächste schwere Auswärtsaufgabe beim Spitzenteam DSC 99 Düsseldorf. Hier tritt der FCV als krasser Außenseiter an, doch das war schließlich in Velbert und Monheim auch der Fall...

 

2. Mannschaft: 0:1-Derbyniederlage bei der Kunstrasen-Premiere

 

Zur feierlichen Einweihung unseres neuen Kunstrasenplatzes hätte es kaum eine bessere Partie geben können als das Stadtderby FC II gegen TDFV. Angespornt durch die, für Kreisliga-Verhältnisse, sehr ordentliche (und prominent besetzte) Kulisse, zeigten beide Teams dann auch ein rassiges, umkämpftes und bis zum Schluß spannendes Spiel. Der historische erste Pflichtspieltreffer auf dem neuen Spielfeld gelang dann auch einem Viersener - allerdings aus FC-Sicht vom "falschen" Verein. Bekir Rüzgar traf nach 18 Minuten und sicherte sich damit seinen Platz in der Viersener Sportgeschichte. In der zweiten Halbzeit blieb es bis zum Schluß spannend, was zum einen an der engagierten Leistung beider Mannschaften lag, zum anderen aber auch an der mangelhaften Chancenauswertung des TDFV. Unter anderem traf Melih Karakas bei einem Foulelfmeter nur die Querlatte, und noch zwei weitere Schüsse gingen ans Aluminium. Am Schluß hätte sich dies fast noch gerächt, doch Daniel Friesen verfehlte mit einem schönen Distanzschuß das Tor nur knapp.

Die Freude im Lager von "Türk-Deutsch" war dann dementsprechend groß, schließlich konnte das Team beide Derbys in dieser Saison für sich entscheiden.

Der 1. FC braucht weiterhin noch den einen oder anderen Punkt, um den Klassenverbleib endgültig klar zu machen, die nächste Gelegenheit hierzu ist am kommenden Sonntag in einem weiteren Heimspiel, Gegner ist Teutonia Kleinenbroich.

 

3. Mannschaft: 2:0 geführt und doch verloren

 

Nach dem Torfestival vom vergangenen Sonntag (14:2 gegen den Polizei SV) funktionierte die Tormaschine unserer Dritten beim Auswärtsspiel in Lürrip nur 23 Minuten lang. In dieser Zeit brachte Jörg Tappiser mit einem Doppelpack seine Mannschaft in Führung. Der Anschlußtreffer für den SV Lürrip war dann für die Gastgeber das Startsignal für die Aufholjagd. Innerhalb von 10 Minuten in der zweiten Halbzeit drehte der SVL das Spiel komplett zu seinen Gunsten, ging mit 3:2 in Führung und machte kurz vor dem Ende mit dem Treffer zum 4:2 alles klar.  

NEWS vom 29.04.2017

1. Mannschaft: 5 Spiele: 4 Siege , 1 Unentschieden , 0 Niederlagen

 

(T.O.) Oft wird der April als unbeständig und unberechenbar wahrgenommen ,doch dies scheint nicht auf den 1.FC Viersen zuzutreffen .
Denn aus 5 Ligaspielen im April holte man ganze 13 Punkte , bei einem Torverhältnis von 12:4 Toren und dabei spielte man,außer gegen den Vorletzten aus Dormagen, stets gegen Mannschaften aus der ersten Tabellenhälfe.
So gastierte heute die Zweitvertretung des TSV Meerbusch am Hohen Busch....
Das Spiel gestaltete sich zu Beginn offen ,keine Mannschaft vermochte es dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Doch mit voranschreitender Spielzeit rissen die Viersener mehr und mehr das Spiel an sich , jedoch immer wieder unterbrochen von gelegentlichen Chancen bzw. Vorstößen der Meerbuscher.
So plätscherte das Spiel in Hälfte eins vor sich hin und beide Teams gingen mit einem Unentschieden in die Kabinen .
Nach dem Pausentee zeigten sich die Viersener wieder aktiver als ihre Gegner ,konnten aber in der Frühphase der zweiten Hälfte diese Überlegenheit in nichts zählbares umsetzen .
In der 67. Minute wechselte Steve Jäck mit Dominik Klouth einen weiteren Stürmer ein . Diese Hereinnahme brachte frischen Wind ins Spiel, denn mit seinem ersten Ballkontakt holte er eine Ecke raus .
Diese Ecke zirkelte Dennis Richter auf Simon Hetterles Kopf , der zum 1:0 in der 71.Minute einnetzte.
Es schien in der Folge so,dass dieser Gegentreffer die Meerbuscher erweckt hatte .
Denn keine 10 Minuten später glichen sie das Spiel ,ebenfalls per Kopf aus .
Doch davon ließen sich die Viersener nicht unterkriegen und warfen nun alles nach vorne und belohnten sich schlussendlich dafür .
Einmal mehr setzte sich Dennis Richter ,aus dem Mittelfeld gut in Szene gesetzt, durch und legte auf Dennis Homann ab, der ,wie in der Vorwoche, das Tor zum 2:1 erzielte .

Damit setzte er den Schlusspunkt einer ,gerade in der 2.Hälfte, guten Spieles der Viersener und half seiner Mannschaft enorm dabei drei weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln .
Zudem steht man nun gut da,wenn es am kommenden Mittwoch gegen den direkten Konkurrenten 1.FC Mönchengladbach geht.

NEWS vom 23.04.2017

1. Mannschaft: Starke Leistung mit Happy-End

 

Der 1. FC Viersen fuhr als krasser Außenseiter zum Spiel beim Tabellenvierten 1. FC Monheim, doch am Ende entführte die Truppe von Coach Steve Jäck alle drei Punkte aus der Stadt am Rhein, und der Jubel im Lager der rot-weißen war mehr als ausgelassen.
Es war ein über 90 Minuten gutklassiges Landesliga-Spiel, Langeweile kam so gut wie nie auf, beide Teams waren gleichwertig. Die erste Halbzeit blieb zwar torlos, doch auch hier zeigten beide Mannschaften bereits, was sie können. Monheim versuchte es immer wieder über ihre gefährlichen Außenspieler und durch die Mitte, scheiterten aber entweder an ihrer mangelhaften Chancenauswertung oder am aufmerksamen Viersener Defensivverbund. Nach vorne lief beim FC (noch) nicht viel zusammen, doch das sollte sich im zweiten Durchgang ändern.
In der 54. Minute konnte ein Angriff des FCM abgefangen werden, Mesut Yanik tankte sich auf der rechten Seite durch und sah in der Mitte Dennis Homann, der technisch stark gleich mehrere Verteidiger stehen ließ und mit einem gekonnten Schlenzer aus 17 Metern das 1:0 erzielte. Monheim startete nun wütende Angriffe, kam jedoch nicht mehr zu solch klaren Gelegenheiten wie noch in der ersten Halbzeit. In der 81. Minute gelang den Gastgebern dann doch der Ausgleich durch den eingewechselten Derman Disbudak, der starke Jens Lonny im Viersener Tor war hier ohne Chance. Das 1:1 wäre sicherlich ein gerechtes Ergebnis gewesen, doch da war ja noch die hektische Schlußphase. Zunächst gab es Aufregung auf der Viersener Bank, als Schiedsrichter Soukrassi zwei FC-Spieler nach einer verletzungsbedingten Behandlung fast 2 Minuten lang nicht zurück aufs Feld ließ, somit hieß es mitten in der Monheimer Drangphase eine Zeit lang 11 gegen 9. Als das Spiel dann endlich unterbrochen war und der FCV wieder komplett war, protestierte der bereits ausgewechselte Korbinian Beckers zu lautstark und sah die rote Karte.
Alle, die es mit dem FC05 hielten, sehnten den Abpfiff herbei, um zumindest den einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, doch dann ging von Raed Bko noch ein letzter Konter aus, Naoya Tawaraishi übernahm den Ball und ließ, ganz ähnlich wie zuvor Dennis Homann, dem Monheimer Torwart Pascal Zeler mit seinem Flachschuß ins linke untere Eck keine Chance! Schiedsrichter Soukrassi pfiff danach sofort ab und Tawaraishi verschwand zunächst in einer jubelnden rot-weißen Spielertraube, überstand dies aber unbeschadet.
Die Freude und die Erleichterung waren riesig im Viersener Lager, das waren ganz wichtige drei Punkte, auch mit Blick auf die anderen Resultate. Der FC ist nun auf Platz 13 geklettert, darf die Abstiegsplätze bei nur 2 Punkten Vorsprung nach wie vor nicht aus den Augen lassen.

 

 

2. Mannschaft: Endlich wieder 3 Punkte – 4:1 gegen Rheindahlen

 

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge gelang der Zweitvertretung des 1. FC endlich wieder ein „Dreier“. Das 4:1 gegen den SC Rheindahlen mutet sehr klar und deutlich an, doch die Zuschauer am Hohen Busch sahen ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, bei denen heute die Gastgeber die bessere Ausbeute hatten.
Dominik Klouth, „Leihgabe“ aus der 1. Mannschaft, brachte den FC nach 17 Minuten mit 1:0 in Führung, mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Abwehrspieler Markus Orta per Kopf und erneut Klouth auf 3:0 (59. und 67. Spielminute). Eine beruhigende Führung, die nach dem Anschlusstreffer in der 74. Minute noch einmal ein wenig wackelte, doch Kapitän Maik Rütten sorgte mit einem Handelfmeter 10 Minuten vor dem Ende für die endgültige Entscheidung.
Damit hat sich das Team von Volker Hansen auf dem 10. Tabellenplatz wieder im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga A eingefunden.

 

 

3. Mannschaft: Am Ende ohne Chance bei den Red Stars – 1:5

 

Am 24. Spieltag der Kreisliga B Gruppe 1 konnte unsere 3. Mannschaft nur eine Halbzeit lang bei den favorisierten Red Stars Mönchengladbach mithalten. Die frühe Führung der Gastgeber konnte Jörg Tappiser relativ schnell egalisieren, der FC hielt diesen Spielstand eine Stunde lang, doch dann legten die Red Stars los und zogen zwischen der 60. und 84. Minute uneinholbar auf 5:1 davon. Durch die Niederlage ist der FCV wieder vom 9. auf den 10. Tabellenplatz abgerutscht.

NEWS vom 13.04.2017

1. Mannschaft: Derbysieg vor Ostern

 

Manchmal reicht eine gute Halbzeit um 3 ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Anstieg zu sammeln, und das auch noch gegen den Lokalrivalen aus Nettetal.
Nach einer eher schwachen ersten Hälfte aus Viersener Sicht, mit deutlichem Chancenübergewicht auf Nettetaler Seite, sah es zur Pause wahrlich nicht nach einem Viersener Sieg aus.
Doch dann kam die 2.Hälfte!...
Trainer Steve Jäck schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben und so präsentierten sich seine Viersner nun wacher und spielfreudiger als im 1.Durchgang.
So war es kaum verwunderlich ,dass die Viersener in der 57.Minute durch Dennis Homann in Führung gingen.
Die Nettetaler hielten nun wieder mehr dagegen und drängten auf den Ausgleich,doch vergebens. In Minute 71 erhöhte Dennis Richter auf 2:0.
In der Folge versuchten die Nettetaler alles Mögliche um doch noch einmal ins Spiel zu finden,doch sie machten sich das Leben selber schwer.
Exemplarisch steht dafür die rote Karte gegen Routinier Blerim Rustemi in der 74.Minute.
Im weiteren Spielverlauf war es erneut Homann , der in der 80.Minute mit seinem Treffer den 3:0 Endstand herstellte .

Letztendlich geht der Sieg in Ordnung ,da es die Viersener waren,die die Tore geschossen haben und so dafür gesorgt haben ,das 3 Punkte am Hohen Busch bleiben .

NEWS vom 02.04.2017

1. Mannschaft: Erstes Heimspiel für den neuen Trainer. Erster Heimsieg ✅

 

(T.O.) Am heutigen Sonntag siegten die von Steve Jäck trainierten Viersener vor heimischer Kulisse und strichen 3 ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

Die Rot-Weißen vom Hohen Busch präsentierten sich durch die Bank weg als bessere und spielfreudigere Mannschaft.
So war es kaum verwunderlich, dass die Kreisstädter bereits nach 20 Minuten durch Dennis Homann in Führung gingen. Und dann 7 Minuten später, das 1:0 war noch nicht ganz verhallt, knallte Naoya Tawaraishi das Leder zum 2:0 in die Maschen. Die Viersener drückten und wollten mehr, doch wie aus dem Nichts kamen die Heiligenhauser auch zu Chancen, eine davon konnte erst im Strafraum beendet werden. Doch dies hatte ein Nachspiel: Marlon Smikalla sah die rote Karte und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Dieser wurde aber mit einer Glanzparade von Jens Lonny pariert.

 

Nach dem Pausentee gestaltete sich das Spiel offener, die Heiligenhauser kamen auch zu Chancen. Jedoch keine dieser Chancen konnte die Viersener Hintermannschaft in arge Bedrängnis bringen. Auf der Gegenseite ließen die Viersener viele Chancen auf einen höheren Sieg liegen. Letztendlich setzte Petar Popovic in der 77. Minute mit seinem 3:0 den Schlusspunkt der Partie.

 

2. Mannschaft: Klare 0:3-Niederlage in Korschenbroich

 

(M.F.) Stark ersatzgeschwächt reiste unsere "Zwote" zum Auswärtsspiel nach Korschenbroich. Die Gastgeber gingen in der 13. Minute in Führung, danach konnte der FC das Spiel aber noch relativ offen gestalten. Ein Doppelschlag des VfB in der 63. und 65. Spielminute stellte die Weichen dann ganz klar auf Sieg für die Gastgeber, die damit den FCV auch in der Tabelle hinter sich ließen.

Erwähnenswert ist noch das Debüt von Metin Can Ülger. Der A-Jugendliche wurde in der 84. Minute eingewechselt und absolvierte damit seine ersten Minuten als "Senior". Am nächsten Sonntag steht dann das prestigeträchtige Stadtderby gegen Blau-Weiß Concordia auf dem Plan, beide Teams sind derzeit punktgleich.

 

3. Mannschaft: Ein ganz besonderes 0:0 gegen Neuwerk

 

(M.F.) Seit der Saison 2013/2014 nimmt unsere 3. Mannschaft wieder am Spielbetrieb teil, seitdem gab es viele verschiedene, zum Teil sehr torreiche Resultate in den Pflichtspielen. Nur ein torloses Unentschieden gab es noch nie - bis zum vergangenen Freitag! 0:0 endete die Partie gegen die Zweitvertretung der Neuwerker Sportfreunde. Aber es war ein 0:0 der besseren Sorte, die Zuschauer hatten trotz der ausbleibenden Tore keine Langeweile. Für den 1. FC, der nach einem Platzverweis für Patrick Küppers, die letzte halbe Stunde in Unterzahl spielen musste, war das 0:0 am Ende sicher ein Punktgewinn. Das Team von Dieter Friederix hat seine Position im Tabellenmittelfeld weiter gefestigt und kann nun relativ entspannt zum Duell beim (noch) verlustpunktfreien Tabellenführer SpVg Odenkirchen II.

NEWS vom 29.03.2017

1. Mannschaft: 2:4-Niederlage nach großem Kampf

 

Vier Tage nach dem Sieg in Velbert musste sich der FC beim FSV Vohwinkel mit 2:4 geschlagen geben, zeigte aber erneut eine gute Mannschaftsleistung.
Die Gastgeber waren in der Anfangsphase spielbestimmend, und gerade als der FCV zunehmend besser ins Spiel kam, fiel das 1:0 durch Andreas Seemann. Doch nur 2 Minuten später hatte Petar Popovic mit dem 1:1 die passende Antwort auf Lager, nach schöner Vorarbeit der beiden "Dennisse" Richter und Ho...mann. Kurz vor der Pause schaffte Frederic Lühr das 2:1, fast eine Kopie des ersten Tores.

Trainer Steve Jäck fand in der Kabine wohl die richtigen Worte, denn sein Team kam glänzend aus der Kabine, und Dennis Richter erzielte nach 47 gespielten Minuten mit einem herrlichen Volleyschuß das 2:2. In der Folge sahen die Zuschauer am Sportplatz Lüntenbeck ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, wo nur selten zu erkennen war, wer um den Aufstieg oder gegen den Abstieg spielt.
Nach einer guten Stunde brachte Jan Wester den FSV wieder in Front, und fast im Anschluss verhinderte nur die Querlatte eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Der erneute Rückstand zeigte Wirkung beim Viersener Team, und nach dem 4:2 durch eine schöne Einzelleistung von Toni Musto (83.) war die Entscheidung quasi gefallen - auch wenn sich der FCV nie aufgab und in der Schlussphase durchaus noch Möglichkeiten hatte, zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen.

Unter dem Strich sicherlich kein unverdienter Sieg für Vohwinkel, vielleicht um ein Tor zu hoch, denn über weite Strecken des Spiels hätten die FCler es durchaus verdient gehabt, einen Punkt mit an den Hohen Busch zu nehmen.

NEWS vom 26.03.2017

1. Mannschaft: 3:2-Sieg in Velbert

 

Der Auftakt in die englische Woche, und damit auch der Einstand von Neu-Trainer Steve Jäck, ist absolut gelungen. Mit einem 3:2 nahmen die rot-weißen alle 3 Punkte mit nach Hause an den Hohen Busch.

Dabei waren die Vorzeichen denkbar ungünstig. Bereits beim Aufwärmen verletzte sich Torwart Lars Bergner so schwer am Fuss, dass er zur Untersuchung ins Krankenhaus musste. Für ihn spielte Jens Lonny, der bereits gestern 90 Minuten für die 2. Mannschaft im Einsatz war. Er machte seine Sache richtig gut, musste aber schon früh zum ersten mal hinter sich greifen. Nach einer forschen Anfangsphase des FC endete der erste Angriff des SC Velbert mit einem Elfmeterpfiff. Rene Burczyk verwandelte sicher. Der FCV schüttelte sich kurz und machte weiter Druck. Die Belohnung gab es dann in der 36. Minute. Innerhalb weniger Sekunden klärte zunächst ein Velberter in letzter Sekunde auf der Linie, dann landete ein Gewaltschuß am Pfosten und schließlich behielt Mesut Yanik die Übersicht und setzte einen trockenen Linksschuß ins linke untere Eck. Sein erster Treffer im FC-Trikot!

Velbert kam zunächst besser aus der Kabine, doch dann setzte sich Dennis Homann stark auf rechts durch, und seine scharfe Hereingabe drückte Dominik Klouth über die Linie und drehte damit das Spiel. Der vermeintliche Ausgleichstreffer wurde den Gastgebern zunächst aberkannt, doch kurz darauf nutzte Marcel Lange eine der ganz wenigen Unsicherheiten in der Viersener Deckung zum 2:2. Doch auch diesen Rückschlag steckte das Team weg. Dennis Richter spielte einen Steilpaß auf Petar Popovic, der sah den mitgelaufenen Naoya Tawaraishi, und der Japaner brachte seine Mannschaft wieder in Führung. Die Schlußoffensive der Velberter überstand man schadlos, und so blieb es schließlich beim letztlich verdienten 3:2.

Damit hat der FC den Tabellennachbarn aus Benrath eingeholt und kann nun mit breiter Brust am Mittwoch zum Spiel beim FSV Vohwinkel fahren. Ein großer Dank geht heute an unsere Nachbarn VSF Amern für die Schützenhilfe gegen Benrath! An unseren Torwart Lars Bergner, der sich wohl einen Bruch zugezogen hat, gehen an dieser Stelle die allerbesten Genesungswünsche!

 

2. Mannschaft: Last-Second-Schock gegen Welate Roj

 

Unsere 2. Mannschaft hat am Freitag abend die Gelegenheit verpasst, durch einen Sieg im Heimspiel gegen Welate Roj Mönchengladbach einen Riesenschritt Richtung vorzeitiger Klassenerhalt zu machen - am Ende jubelten die Gäste nach einem 2:1-Erfolg.

Der FC erwischte einen Auftakt nach Maß, 6 Minuten waren gespielt, da erzielte Dennis Zeh mit einem herrlichen Volleyschuß die Führung. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit wurde Welate zunehmend stärker und bekamen kurz vor der Pause einen Foulelfmeter zugesprochen, den Dennis Eyüp Engels verwandelte.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offenes, spannendes Spiel, mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Gegen eine Punkteteilung hätte am Ende wahrscheinlich keiner der Beteiligten etwas einzuwenden gehabt, doch dann erhielt der KFC in der Schlußminute einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Usef Shemo Hasan schlenzte den Ball über die Mauer und Jens Lonny war machtlos. Mitten im Jubel der Gästemannschaft ertönte der Schlusspfiff von Schiedsrichter Tobias Berthold, und der FCV stand mit leeren Händen da.

Am nächsten Sonntag geht es zum VfB Korschenbroich.

 

3. Mannschaft: Zweiter Dreier in Folge für die Dritte

 

Nach dem 5:1-Sieg vor einer Woche gegen Rheindahlen konnte unsere 3. Mannschaft auch die Auswärtsaufgabe am Rönneter bei Grün-Weiß Holt mit 4:3 erfolgreich gestalten.

Die frühe Führung durch Yannik Hermes konnten die grün-weißen noch egalisieren, doch Tim Klanten sorgte noch im ersten Durchgang für die erneute Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte der FC zunächst einige Möglichkeiten nicht nutzen und musste dann einen Doppelschlag der Holter einstecken - plötzlich stand es 3:2. Jörg Tappiser besorgte den Ausgleich, kurz darauf musste Torwart Sven Cox Kopf und Kragen riskieren, um den erneuten Rückstand zu verhindern. Besser als der Holter Angriff machte es im Gegenzug Jörg Tappiser, der damit an allen vier Toren beteiligt war. Er sorgte kurz vor dem Abpfiff für den viel umjubelten Siegtreffer!

Steve Jäck wird neuer Trainer beim 1. FC Viersen

Fußball-Obmann Ronny Mustac hat mit Steve Jäck vom SV Spielberg die letzten Vereinbarungen für die Zusammenarbeit geregelt. Der neue Trainer wurde bereits am gestrigen Dienstag der ersten Mannschaft vorgestellt und hat die erste Trainingseinheit geleitet.
Wie Ronny Mustac noch einmal betonte, konnte Steve Jäck einzig und allein deswegen so schnell verpflichtet werden, weil bereits im Vorfeld ein Engagement von... Steve für den 1. FC Viersen für die neue Saison besprochen wurde, jedoch nicht für die erste Mannschaft. Aufgrund der Entwicklungen vom Wochenende hat der sportliche Leiter dann die Gelegenheit am Schopfe gepackt und sich für Steve als Trainer für die 1. Mannschaft entschieden.

Steve Jäck ist 31 Jahre jung, frischer Inhaber der DFB-Trainer B-Lizenz (UEFA-B-Level) und kommt aus Baden Würtemberg. Aufgewachsen in Straubenhardt (BW) im Städtedreieck Karlsruhe, Pforzheim und Baden Baden hat er seine fußballerische Jugend beim Karlsruher SC verbracht und danach in der Landesliga Mittelbaden und Oberliga Baden-Würtemberg im Seniorenbereich beim TSV Pfaffenroth und SV Spielberg aktiv Fußball gespielt. Seit 2014 ist er in unterschiedlichen Funktionen als Trainer beim SV Spielberg sowohl im Junioren- als auch im Seniorenbereich aktiv gewesen. Bedingt durch seine Freundin, die aus Viersen stammt, ist er seit mehreren Jahren in Viersen „zuhause“, wobei er innerhalb der Woche berufsbedingt viel Richtung BW gependelt ist. Die Übernahme des Cheftrainerpostens beim 1. FC Viersen ist seine erste verantwortliche Position dieser Art. In einer ersten Stellungnahme nach seiner Verpflichtung durch den 1. FC Viersen machte Steve Jäck deutlich, daß er sich ungemein auf die bevorstehenden Aufgaben freuen würde, wohlwissend, daß er in sehr große Fußstapfen treten muß. Der gesamte 1. FC Viersen wünscht Steve einen guten Start verbunden mit der Hoffnung, daß er gemeinsam mit der Mannschaft wichtige Impulse in Richtung Klassenerhalt setzen kann. Die Zusammenarbeit mit Steve Jäck ist zunächst bis zum 30.06.2018 geplant.

Trainerwechsel bei der 1. Mannschaft

Willi Kehrberg und der 1. FC Viersen gehen getrennte Wege

Nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen den ASV Mettmann am vergangenen Samstag ist der Vorstand, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Michael Berghausen und Fußball-Obmann Ronny Mustac, in einem Gespräch mit unserem langjährigen Trainer Willi Kehrberg zum gemeinsamen Entschluß gekommen, dass die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet wird.

Dies ist zuallererst eine Entscheidung für den Verein und keine Entscheidung gegen die Person Willi Kehrberg. Im Gegenteil, der 1. FC hätte die Zusammenarbeit mit dem „Urgestein“ gerne auf einer anderen Position fortgesetzt (z.B. in der sportlichen Leitung oder, wie in früheren Zeiten, im Jugendbereich), hierzu ist Willi zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht bereit. Wir bedauern diese Entscheidung, respektieren sie aber natürlich auch in vollem Umfang, und würden uns sehr freuen, wenn Willi Kehrberg zu einem späteren Zeitpunkt wieder den Weg zurück zu „seinem“ FC findet.

Niemand hat in den vergangenen Jahrzehnten größere Spuren beim 1. FC Viersen hinterlassen. Willi Kehrberg hat als Spieler, Trainer und Funktionär unfassbar viel für diesen Verein getan, sehr viele aktuelle und ehemalige Weggefährten sind voll des Lobes über ihn und seine geleistete Arbeit, und wir möchten uns da aus vollem Herzen anschließen. Wir bedauern sehr, dass es nun zu diesem Schritt kommen musste und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal auf das allerherzlichste bei Dir, lieber Willi, für all die Jahre in rot und weiß!! Für uns alle ist der 1. FC Viersen ohne Willi Kehrberg kaum vorstellbar, und wir würden uns wirklich freuen, wenn unsere Wege in nicht allzu ferner Zukunft wieder zusammentreffen. DANKE WILLI!

Wir sind uns durchaus der Tatsache bewusst, dass wir hiermit eine unpopuläre Entscheidung getroffen haben, und Sie, liebe FC-Anhänger, können sicher sein, dass uns wohl noch nie ein Entschluss schwerer gefallen ist als dieser. Wir erhoffen uns von dem Trainerwechsel in erster Linie neue Impulse im immer prekärer werdenden Kampf gegen den drohenden Abstieg in die Bezirksliga. Zu den immer wieder genannten „Mechanismen“ im Fußball gehört auch, dass ein neuer Trainer einer Mannschaft noch einmal einen richtigen Schub geben kann, und genau dies erhoffen wir uns, gerade auch mit Blick auf die anstehenden schweren Auswärtsspiele in Velbert und Vohwinkel und dem anschließenden Heimspiel gegen Heiligenhaus.

Der neue Trainer wird zeitnah vorgestellt und wird aller Voraussicht nach am kommenden Samstag beim Spiel in Velbert bereits auf der Trainerbank Platz nehmen. Wir wissen, dass der Trainerwechsel durchaus eine Entscheidung ist, die nicht für jeden nachvollziehbar erscheint. Angesichts der aktuellen Tabellensituation der Ersten Mannschaft hoffen wir aber, dass auch der neue Coach in den restlichen 12 Saisonspielen auf die volle Unterstützung der Mannschaft und des Umfeldes zählen kann, damit das Saisonziel Klassenerhalt erreicht werden kann.

1. FC Viersen 05
Der Vorstand
21.03.2017

 

NEWS vom 19.03.2017

1. Mannschaft: 2. Niederlage in Folge

 

(T.O.) Auch heute hat es anscheinend nicht sollen sein, der 1. FC Viersen verliert schon wieder.

Im heutigen (vorgezogenen) Heimspiel gegen den ASV Mettmann schafften es die Jungs vom Hohen Busch wieder nicht gegen einen schlechten Gegner etwas zählbares mitzunehmen ....
Doch zeigten sie sich phasenweise überlegen, nur fehlte allzuoft die letzte Konsequenz im Abschluss oder einfach die entscheidende Spielidee um dem Gegner auf heimischen (aber schlechtem) Platze gefährlich zu werden.
Erschwerend kam dann dazu ,dass die Mettmanner die erste ihrer 2 richtigen Chancen ,kurz nach der Pause, nutzen und in der 51.Minute in Front gingen .
Einen weiteren Gegentreffer verhinderte Viersens Keeper Lars Bergner gekonnt ,indem er einen Foulelfmeter parierte.

Unter dem Strich geht die Niederlage aber in Ordnung,da letztlich Tore im Fußball entscheiden ...und nicht die Spielanteile.

 

2. Mannschaft: Sieg in Hardt

 

(M.F.) Die Zuschauer auf der Hardter Bezirkssportanlage sahen einen, nicht nur wegen der Witterung, stürmischen Beginn: Bereits nach wenigen Minuten brachte Markus Orta den 1. FC mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Fast im Gegenzug fiel dann jedoch schon der Ausgleich für den SC Hardt. Noch in der ersten Halbzeit sorgte Ahmad Al-Sultan mit seinem ersten Tor für den FCV für die erneute Führung.

In der zweiten Halbzeit stand die FC-Abwehr unter großem Druck, behielt aber jederzeit die Übersicht und konnte mit einer engagierten, kämpferisch starken Leistung, und der nötigen Portion Glück das Ergebnis über die Zeit bringen und damit erneut drei Auswärtspunkte mit nach Hause nehmen.

 

3. Mannschaft: Erster Sieg im neuen Jahr

 

(M.F.) Unsere 3. Mannschaft konnte endlich den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren, und damit auch den ersten "Dreier" für Trainer Dieter Friederix. Gegen die 2. Mannschaft des SC Rheindahlen ging der FC durch Ramon Braun früh in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Tim Klanten noch vor dem Halbzeitpfiff das 2:1 erzielen.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Hektik auf dem Platz zu, der FC ließ sich davon aber nicht beirren und erzielte noch drei weitere Treffer durch Jörg Tappiser, Ramon Braun und Marvin Jesudas.

1. Mannschaft: Unglückliche Niederlage im Mittwochsspiel

 

(T.O.) Lange sah es im Spiel gegen den SV Sonsbeck nach einem Unentschieden aus, doch in der 90. Minute konnten die Gäste aus Sonsbeck per Freistoß den goldenen Treffer erzielen.
In den 89 Minuten davor konnte sich keines der beiden Teams einen klaren Vorteil erarbeiten, wobei die Hausherren in der 2.Hälfte ein Chancenplus verzeichnen konnten, letztlich aber nicht genug daraus machen und allzu oft an der Sonsbecker Abwehr scheiterten. Aber ...auch die Viersener Abwehrreihe machte eine gute Figur, allem voran Keeper Jens Lonny, der wieder eine gute Leistung zeigte.
Unter dem Strich kann man diese Niederlage als unglücklich und dem Spielverlauf nicht 100%ig angemessen ist.
Es bleibt zu hoffen, dass man am Sonntag im Auswärtsspiel bei der SpVg. Odenkirchen 3 Punkte mitnehmen kann um sich im Tabellenmittelfeld weiter festsetzen zu können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Viersen 05 e.V.